Drucken
Kategorie: Uncategorised
Zugriffe: 5792

Bronze für Moor beim ersten offiziellen World Shooting Para Sport (WSPS) – WorldCup in Osijek/Kroatien

Die Woche vom 23. bis 30. Juli war sehr heiß und anstrengend für alle Teilnehmer des ersten offiziellen World Shooting Para Sport (WSPS)-WorldCup Osijek 2019. Die Sportstätten des Luft- und Kleinkaliberbewerbs waren 10 Kilometer voneinander entfernt, die Unterkünfte sogar bis zu 35 Kilometer.

Die hohen Temperaturen waren eine täglich neue Herausforderung. Die ersten Tage begannen mit Equipment Control und freiem Training. Am Donnerstag begann das Pre-Event-Training für SHVI standing. Patrick Moor erzielte im Training gute Ringzahlen. Am Freitag begann der Wettkampf für SHVI standing schon um 8:30 Uhr. Das bedeutete für Moor und sein Team, bereits vor 7 Uhr das Hotel verlassen zu müssen – eine zusätzliche Anstrengung. Bei der SHVI standing Qualifikation holte sich der Vorarlberger den dritten Platz. Ebenso konnte er Platz 3 (Bronze) aus dem Finale tragen. Leider traf Moor bei seinem letzten Schuss nur eine 5,5. Eine 5,8 hätte für Silber gereicht, das ist ärgerlich.

Beim Pre-Event Training am Samstag für den Bewerb SHVI prone, startete Moor wieder zufrieden. Mit einer Ringzahl von 608,3 beendete er den Tag.

Am darauffolgenden morgen, war es geschehen. Patrick hatte in der Nacht vergessen die Klimaanlage im Hotel abzuschalten und konnte am Morgen seinen Kopf nicht mehr drehen. Die Physiotherapeutin und Assistentin Pauline vom ParaTrap-Schützen Raimund Hengl versuchte beim Frühstück noch ihr Bestes. Die Beweglichkeit besserte sich, doch es schmerzte höllisch.
Die Qualifikation SHVI prone brachte Moor ebenfalls mit Platz 3 zu Ende. Im Finale musste er sich dann mit dem Platz 7 zufriedengeben.
Nach dem Worldcup beginnen nun die Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft im Oktober in Sydney. Wir hoffen, einen top fitten Moor Patrick am Start zu sehen.